Category Archives: Gesundheit

Behandlungsfehler – Patientenrechte durchsetzen mit anwaltlicher Unterstützung

Jeder Mensch, der sich in ärztliche Behandlung begibt, geht vollkommen selbstverständlich davon aus, bestmöglich und fachlich korrekt behandelt zu werden. Leider ist dieses nicht immer der Fall:  Behandlungsfehler, oft als ärztliche Kunstfehler verharmlost, treten durchaus signifikant häufig auf. Die Patienten sind mit einem solchen Behandlungsfehler oft zunächst vollkommen alleine, denn auch wenn jeder Arzt über eine Berufshaftpflichtversicherung verfügt, die für solche Schäden aufkommen würde, ist es für Betroffene nicht immer einfach, ihr Recht auch wirklich durchzusetzen. Denn neben den möglichen gesundheitlichen Konsequenzen muss auch oft der Nachweis erbracht werden, dass der Arzt einen Fehler gemacht hat.

Mit einem spezialisierten Anwalt für Behandlungsfehler stehen dem Patienten und ihren Angehörigen ein verlässlicher und kompetenter Partner zur Seite, der sie bei allen juristischen Belangen unterstützt und dafür sorgt, dass die Betroffenen möglichst schnell und umfassend zu ihrem Recht kommen. Die Rechtsanwaltskanzlei Lambrecht aus Berlin hat sich auf die Vertretung

Tipps für ein langes und gesundes Leben

Laut aktueller Definition der Weltgesundheitsorganisation WHO ist ein über achtzigjähriger Mensch alt. Über Neunzigjährige werden als hochbetagt, über Hundertjährige als langlebig bezeichnet.
Das Erreichen des neunten oder zehnten Lebensjahrzehnts bei voller körperlicher und geistiger Gesundheit ist in der heutigen westlichen Welt zwar keine Seltenheit mehr, trotzdem ist es noch längst nicht selbstverständlich. In diesem Artikel erfahren Sie welche Faktoren besonders wichtig sind um dieses Ziel zu erreichen.

Vorzeitiges Altern vermeiden

So genannte Zivilisationskrankheiten machen vielen Menschen schon vor dem sechzigsten Lebensjahr zu schaffen. Zu ihnen zählen unter anderem Diabetes (Zuckerkrankheit), koronare Herzerkrankungen, stress- und spannungsbedingte Krankheiten wie das Burnout- oder Boreout-Syndrom und Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparats.
Es sind vor allem diese vermeidbaren Leiden, denen es vorzubeugen und die es zu bekämpfen gilt. Denn ein langes Leben bei guter Gesundheit ist unstreitig schöner als lange Jahre des chronischen

Apfelessig – Die geballte Ladung gesunde Natur

Apfelessig gilt im Allgemeinen als sehr gesundes Lebensmittel. Doch welche positiven und gesundheitsfördernden Eigenschaften besitzt Apfelessig denn nun genau?

Apfelessig

Apfelessig wirkt regulierend auf den Darm und die Nieren, indem er hilft, Gifte aus dem Körper zu scheiden und die Darmflora unterstützt.
Er regt den Stoffwechsel an und bewirkt eine vollständigere und effektivere Verdauung.
Apfelessig liegt zwar vom PH Wert im sauren Bereich, im Körper wirkt er aufgrund der enthaltenen Mineralstoffe aber basisch. Daher wird er auch speziell zur Entschlackung und Entgiftung des Körpers eingesetzt.
Pur getrunken schmeckt Apfelessig sicher nicht besonders gut, obwohl das auch eine Geschmacksache ist. Ich trinke ihn aber auf jeden Fall lieber als z.B. den Brottrunk, der übrigens

Testosteron, ein wichtiges Hormon für Männer und Frauen

Testosteron ist ein männliches Sexualhormon, das vor allem in den Hoden gebildet wird. Da es jedoch ebenso auch in der Nebennierenrinde produziert wird, verfügen auch Frauen über Testosteron. Das hat durchaus seinen Sinn, denn das Sexualhormon ist bei beiden Geschlechtern auch beispielsweise für das Muskelwachstum erforderlich, aus diesem Grund wird es auch als Anabolikum eingesetzt. Doch nicht nur die Muskeln werden durch das Hormon positiv beeinflusst, auch das sexuelle Verlangen, der generelle Antrieb und die Lebensfreude werden vom Testosteronspiegel im Blut bestimmt. Ein hoher Spiegel wird häufig in Verbindung gebracht mit gesteigerter Aggression, doch dieses wird nach Einschätzung von Experten überschätzt.

Ein Artikel im Kreis-Anzeiger der Zeitungsgruppe Hessen stellt das Sexualhormon und seine Besonderheiten vor und weist auch auf die Faktoren hin, die den Testosteronspiegel im Blut beeinflussen. So scheint es sich wissenschaftlich zu bestätigen, dass die Schlafdauer einen direkten

Für eine exzellente Patientenbetreuung – Privatärzte

Das Verhältnis von Arzt und Patient sollte im Idealfall vertrauensvoll und durchaus auch persönlich sein. Denn nicht weniger als die eigene Gesundheit ist hier Gegenstand der Beziehung und dieser ist ein vertrauensvoller Umgang nicht nur zuträglich, er ist unverzichtbar. Leider sieht die Realität in vielen Arztpraxen anders aus, die Wartezimmer sind voll und vereinbarte Termine können wegen Überlastung des Arztes und des Praxispersonals nicht eingehalten werden. Die Folge sind Wartezeiten und das Gefühl, schnell abgefertigt zu werden, damit weitere Patienten behandelt werden können. Ursächlich sind oft wirtschaftliche Zwänge und Notwendigkeiten verantwortlich für diesen Missstand, unter dem viele Patienten und auch Ärzte leiden, denn die Kürzungen im Gesundheitssystem sorgen für zunehmenden wirtschaftlichen Druck auf die niedergelassenen Ärzte.

Eine Alternative für Ärzte stellt die Möglichkeit dar, als Privatarzt tätig zu werden. Sie ermöglicht den Ausbruch aus der Kostenspirale der Krankenkassen und damit eine optimale Betreuung jedes

Das mediale Versorgungsangebot „net-step“

Immer mehr Menschen in Deutschland leiden unter Depressionen. Allerdings ist die Versorgungssituation für die Betroffenen oft nicht zufriedenstellend, Therapieplätze sind auf Monate im Voraus ausgebucht, eine Akut-Behandlung ist nur bei wenigen speziellen Therapiezentren möglich. Das St. Alexius/St. Josef-Krankenhaus ist seit Jahren als Zentrum für seelische Gesundheit erfahren in der Behandlung von Depressionen, sozialen Ängsten und Panikstörungen und bietet seit 2011 ein vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter in NRW offiziell anerkanntes Modellprojekt an, das Patienten eine Internet-Therapie bietet, die durch ein persönliches Vor- und Nachbereitungsgespräch begleitet wird. Sämtliche therapeutischen Sitzungen finden nach dem ersten persönlichen Gespräch dann online statt.

Die Pilotphase von gut einem halben Jahr verlief sehr erfolgreich, so dass seit Juli 2012 die Hauptphase des Projektes läuft, die 2013 auslaufen wird. Diese Form von Therapie wird in anderen Ländern bereits seit längerer Zeit mit Erfolg angeboten und findet Unterstützung von Seiten der

Ungesunder Blutdruck

Unser Blutdruck ist eine maßgebliche medizinische Größe, mit der wir die Gesundheit unseres Körpers messen. Als Gradmesser für Gesundheit (oder Krankheit, beim Resultat Bluthochdruck oder niedriger Blutdruck)  ist der Blutdruck eben deswegen so geeignet, weil er von vielen verschiedenen Faktoren positiv wie negativ beeinflusst wird und weil er eine essentielle Körperfunktion ist, ohne die wir schlicht sterben.

Was macht der Blutdruck und was ist normal?

Der Blutdruck ist der Druck, der in unseren Blutgefäßen im Kreislauf messbar ist. Man unterscheidet zwei Messgrößen: den systolischen und den diastolischen Blutdruck. Wenn das Herz gerade pumpt, also sich anspannt, misst man den systolischen Druck, den Anspannungsdruck. Wenn das Herz sich gerade zusammenzieht und Blut aufnimmt, misst man den diastolischen Druck, den Entlastungsdruck. Der systolische Druck ist logischerweise immer höher als der diastolische Druck.

Ein optimaler Wert für den Blutdruck liegt bei erwachsenen Menschen bei etwa 120 mmHG im systolischen Bereich, im diastolischen bei 80 mmHH. Die normalen Werte wären 130/90 mmHG. Als immer noch hochnormal gelten Werte von bis zu 139 mmHG bzw. bis zu 90 mmHG.

Bei Werten die unter 110 mmHG bzw. unter 70 mmHG im diastolischen Bereich liegen, spricht man von einer Hypotonie, von einem zu niedrigen Blutdruck. Da Hypotonie aber oft, wenn nicht meist, durch die Einnahme von Medikamenten entsteht, wo man sich ohnehin unter ärztlicher Aufsicht befindet und eine Hypotonie langfristig eher zu begrüßen ist, weil der Blutdruck mit den

Schlafen Sie sich fit und gesund – Ausreichend Schlaf ist unerlässlich für einen gesunden Körper und Geist!

 

Ein langer und tiefer Schlaf ist leider nicht jedem gegönnt, dabei ist ausreichend Schlaf wichtiger als viele denken. Die meisten Menschen in Deutschland haben nicht genug Schlaf, die Ursachen dafür sind vielfältig. Meist ist beruflicher Stress und ein unregelmäßiger Schlafrhythmus, etwa bedingt durch Schichtdienst dafür verantwortlich, aber auch ein zu unruhiges Umfeld des Schlafraumes oder Ärger mit dem/der Partner/in kann daran Schuld sein.
Damit der Körper aber mit diesem Stress und Ärger fertig werden kann, ist es aber umso wichtiger das man im Schlaf seine Ruhe findet, nur so können sich überreizte Gehirnzellen und Nervenbahnen wieder erholen. Hat man nach einem stressigen Tag ausreichend geschlafen, sieht man vieles am nächsten Tag nicht mehr so eng und erträgt auch wieder besser neuen Stress. Nicht nur unserem Gehirn und dem Nervensystem tut genügend Schlaf sehr gut, auch unser gesamter Körper profitiert davon. So benötigen unsere Muskeln den Schlaf um zu wachsen und ihre volle Energie wieder zu erlangen. Im Schlaf laufen wichtige Prozesse wie die

Diabetes und der stumme Herzinfarkt

(mpt-236). Wer an Diabetes leidet, muss auch mit gefaehrlichen Folgeerkrankungen rechnen – zumindest dann, wenn man nicht rechtzeitig etwas dagegen unternimmt. Geschaedigt werden koennen die Nerven, die Blutgefaesse und das Herz-Kreislauf-System. Rund 75 Prozent der Herzinfarktpatienten leiden auch unter einem gestoerten Zuckerstoffwechsel. Und bei Diabetikern verlaeuft der Infarkt haeufig stumm. Das heisst, er verursacht keine typischen Schmerzen und wird somit oftmals nicht erkannt. Wer zuckerkrank ist, bisher aber keine

Infarkt im Gehirn

Schlaganfall ist die dritthaeufigste Todesursache in Deutschland

Weder Mozart noch Grace Kelly oder Wolfgang Niedecken waren davor gefeit: Ein Schlaganfall kann jeden treffen. Die auch als Hirninfarkt bekannte Durchblutungsstoerung des Gehirns ist die dritthaeufigste Todesursache in Deutschland. Anders als vielfach vermutet, ist sie jedoch keine reine Alterserscheinung. Wie Experten wissen, sind statistisch gesehen bis zu zehn Prozent der betroffenen Patienten unter 45 Jahre alt. Ein Schlaganfall in jungem Alter ist wegen der potenziellen Behinderung fuer den Rest des Lebens besonders tragisch, sofern die Betroffenen ueberleben. Denn rund 20 Prozent aller Schlaganfall-Patienten sterben binnen vier Wochen – mehr als ein Drittel der Betroffenen ueberleben das erste Jahr nach dem Schlaganfall nicht. Wie gut die Prognose der Patienten ist, haengt

Wenn Zucker an die Nieren geht

(djd). Deutschland hat die hoechste Rate an Diabetikern in ganz Europa. Nach aktuellen Daten der Internationalen Diabetes Foerderation (IDF) sind hierzulande rund 7,5 Millionen Menschen von dieser chronischen Stoerung des Zuckerstoffwechsels betroffen. Experten gehen davon aus, dass sich die Zahlen bis 2020 nahezu verdoppeln werden. Alarmierend ist die Tatsache, dass vermehrt Kinder und Jugendliche von Typ-2-Diabetes – einst als Altersdiabetes bezeichnet – betroffen sind.

Unterschaetzte Folgen

Diabetes mellitus zieht langfristig gravierende Folgeerkrankungen nach

Die Gelenke geschmeidig halten

(djd). Viele Menschen koennen es kaum erwarten, dass der Fruehling endlich Einzug haelt. Ausgedehnte Spaziergaenge, Wanderungen oder Fahrradtouren machen noch mehr Spass, wenn es in der Natur gruent und blueht. Patienten, die unter Arthrose leiden, reagieren jedoch oft weniger euphorisch auf die fruehlingshafte Stimmung. Gelenksteifigkeit, Beeintraechtigungen der Gelenkfunktion und Schmerzen trueben ihre Freude an Bewegung und sorgen dafuer, dass sie immer seltener aktiv werden. Doch das ist verkehrt. Denn Arthrosepatienten sollten trotz oder

Gesunder Darm, gesunder Mensch

(djd). Unserem Verdauungssystem muten wir einiges zu: Wir essen zu fett, zu suess oder schlicht zu viel. Wir kauen nicht gruendlich genug, essen im Laufschritt zwischen zwei Terminen, lassen Mahlzeiten ganz ausfallen oder schlagen uns den Bauch voll. Nur dem ausgekluegelten Zusammenspiel verschiedener Organe ist es zu verdanken, dass der Koerper allen widrigen Bedingungen zum Trotz die lebensnotwendigen Naehrstoffe erhaelt und nicht verwertbare Reste zuegig wieder verliert. So wird verhindert, dass

Immunsystem aus der Balance

(djd). Hohe Anforderungen im Beruf, Pflichten in der Familie und der Wunsch, allen Anspruechen gerecht zu werden, setzen immer mehr Menschen unter Druck. Doch wer staendig unter Strom steht, schwaecht sein Immunsystem. Haeufige Infekte koennen die Folge der ueberforderung sein. In solchen Phasen kommt nicht selten auch die gesunde Ernaehrung zu kurz und ein Mangel an Naehrstoffen schwaecht die Immunabwehr zusaetzlich. In Kombination mit anhaltendem Stress kann eine

Wenn der Laerm aufs Herz schlaegt

(djd). Laerm nervt viele: Das belegt eine repraesentative Bevoelkerungsumfrage des Umweltbundesamts. Elf Prozent der Befragten fuehlen sich demnach stark oder sehr stark von Verkehrskrach belaestigt. Nur 45 Prozent der Bundesbuerger sehen sich laut der aktuellen Umfrage vom Autoverkehr ueberhaupt nicht beeintraechtigt.

Dauerlaerm ist nicht nur laestig, er kann sogar ernsthaft der Gesundheit schaden. Bereits in den 90er Jahren warnte das Bundesamt davor, dass Menschen, die an lauten Strassen mit mittleren Schallpegeln von mehr als

Vitamine fuer die Augen

(djd). Gesunde Ernaehrung ist eines der wichtigsten Themen unserer Zeit. Denn immer mehr stellt sich heraus, welch grosse Bedeutung ausgewogenes Essen gerade in einer alternden Gesellschaft fuer die Gesundheit der Menschen hat. Viele Risikofaktoren und Krankheiten – wie etwa Bluthochdruck, uebergewicht und Diabetes – lassen sich durch gute Ernaehrung vermeiden oder eindaemmen. Und auch die so genannte Altersbedingte Makuladegeneration (AMD), die Hauptursache fuer die