Monthly Archives: April 2013

Ungesunder Blutdruck

Unser Blutdruck ist eine maßgebliche medizinische Größe, mit der wir die Gesundheit unseres Körpers messen. Als Gradmesser für Gesundheit (oder Krankheit, beim Resultat Bluthochdruck oder niedriger Blutdruck)  ist der Blutdruck eben deswegen so geeignet, weil er von vielen verschiedenen Faktoren positiv wie negativ beeinflusst wird und weil er eine essentielle Körperfunktion ist, ohne die wir schlicht sterben.

Was macht der Blutdruck und was ist normal?

Der Blutdruck ist der Druck, der in unseren Blutgefäßen im Kreislauf messbar ist. Man unterscheidet zwei Messgrößen: den systolischen und den diastolischen Blutdruck. Wenn das Herz gerade pumpt, also sich anspannt, misst man den systolischen Druck, den Anspannungsdruck. Wenn das Herz sich gerade zusammenzieht und Blut aufnimmt, misst man den diastolischen Druck, den Entlastungsdruck. Der systolische Druck ist logischerweise immer höher als der diastolische Druck.

Ein optimaler Wert für den Blutdruck liegt bei erwachsenen Menschen bei etwa 120 mmHG im systolischen Bereich, im diastolischen bei 80 mmHH. Die normalen Werte wären 130/90 mmHG. Als immer noch hochnormal gelten Werte von bis zu 139 mmHG bzw. bis zu 90 mmHG.

Bei Werten die unter 110 mmHG bzw. unter 70 mmHG im diastolischen Bereich liegen, spricht man von einer Hypotonie, von einem zu niedrigen Blutdruck. Da Hypotonie aber oft, wenn nicht meist, durch die Einnahme von Medikamenten entsteht, wo man sich ohnehin unter ärztlicher Aufsicht befindet und eine Hypotonie langfristig eher zu begrüßen ist, weil der Blutdruck mit den