Monthly Archives: Juni 2013

Die richtige Ernährungsumstellung für Läufer

Jeder weiß, wer viel Sport treibt, muss auch seine Essgewohnheiten ändern. Doch gerade bei Läufern hängt diese Umstellung von ihren Zielen ab. Auch wenn es für eine Ernährungsumstellung keine allgemeingültige Regelung gibt, so gibt sehr wohl Unterschiede, ob man nur eine halbe Stunde joggt oder ob man seine Laufschuhe schnürt, um sich auf einen Marathon vorzubereiten. Auf was in beiden und weiteren Fällen zu achten ist und wie viele Kohlenhydrate der menschliche Körper benötigt, wird im nachfolgenden Text erklärt.

Der Unterschied zwischen lockerem Laufen und hartem Training

Gerade Anfänger oder Gelegenheitsläufer kommen jetzt ins Grübeln. Doch keine Angst, als Freizeitläufer muss keine drastische Umstellung erfolgen. Einige Kohlenhydrate mehr zu sich zu nehmen reicht in diesem Fall schon aus, um den Bedarf an Kalorien abzudecken. Es sollte also kein so genannter Kohlenhydrat-Hype ausgelöst werden.
Bei leistungsorientierten Läufern, die mehrere Trainingseinheiten in der Woche absolvieren, ist die Bedeutung der Kohlenhydratzufuhr schon weit aus höher. In diesem Fall ist wichtig, dass sich die

Meine Top 5 Diät Tipps

1. Weniger Essen, mehr Bewegung
Dieser erste Punkt beschreibt eigentlich schon das ganze Dilemma und den Ausweg daraus. Wenn wir uns wenig bewegen und dazu noch viel essen werden wir dick.
Das wichtigste in Bezug aufs abnehmen ist es also ein Kaloriendefizit zu schaffen und das wird erreicht, indem man weniger Kalorien aufnimmt als man benötigt. Körperliche Bewegung hilft dabei dieses Kaloriendefizit zu schaffen, da durch die Bewegung der Kalorienbedarf steigt und Kalorien verbrannt werden.

2. Motivieren Sie sich immer wieder
Wenn Sie wissen woran eine Diät scheitern kann, dann wissen Sie auch wie man das Scheitern verhindern kann. Nur wenn man den Feind kennt, kann man auch etwas gegen ihn unternehmen. Der größte Feind bei einer Diät ist man selbst bzw. der innere Schweinehund. Um Ihr Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und nicht nachlässig zu werden müßen Sie sich immer wieder von neuem motivieren.
Das klappt sehr gut indem man sich z.B. Zettel macht wo Sprüche wie “Ziel …kg Datum: ….” draufstehen und diese dann an gut sichtbaren Stellen platziert. Auch könnte auf auf so einem Zettel “lass es und trinke lieber ein Glas Wasser” stehen den man dann an den Kühlschrank klebt. Auf den