Testosteron, ein wichtiges Hormon für Männer und Frauen

Testosteron ist ein männliches Sexualhormon, das vor allem in den Hoden gebildet wird. Da es jedoch ebenso auch in der Nebennierenrinde produziert wird, verfügen auch Frauen über Testosteron. Das hat durchaus seinen Sinn, denn das Sexualhormon ist bei beiden Geschlechtern auch beispielsweise für das Muskelwachstum erforderlich, aus diesem Grund wird es auch als Anabolikum eingesetzt. Doch nicht nur die Muskeln werden durch das Hormon positiv beeinflusst, auch das sexuelle Verlangen, der generelle Antrieb und die Lebensfreude werden vom Testosteronspiegel im Blut bestimmt. Ein hoher Spiegel wird häufig in Verbindung gebracht mit gesteigerter Aggression, doch dieses wird nach Einschätzung von Experten überschätzt.

Ein Artikel im Kreis-Anzeiger der Zeitungsgruppe Hessen stellt das Sexualhormon und seine Besonderheiten vor und weist auch auf die Faktoren hin, die den Testosteronspiegel im Blut beeinflussen. So scheint es sich wissenschaftlich zu bestätigen, dass die Schlafdauer einen direkten Einfluss auf die Konzentration hat. Wer zu viel oder zu wenig schläft, riskiert einen dauerhaften Abfall des Testosteronspiegels, eine Schlafdauer von sechs bis acht Stunden pro Tag ist hingegen der Bildung von Testosteron förderlich. Da die natürliche Produktion etwa ab 30 Jahren abnimmt, ist dieses ein wichtiger Aspekt, den Männer berücksichtigen sollten.

Zu den Symptomen eines zu niedrigen Testosteronspiegels zählen Reduktion von Libido und Potenz, die Zeugungsfähigkeit bleibt jedoch bei Männern in der Regel bis zum hohe Alter erhalten. Dennoch können bei einem Mangel des Hormons weitere Beschwerden auftreten, etwa Schlafstörungen, Herzklopfen und eine verminderte körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Der Verlust von Haupthaar und die berüchtigte Glatzenbildung ist jedoch nicht durch den altersbedingten Rückgang der Testosteronproduktion zu erklären, wie Studien belegen. Dafür gilt die Fähigkeit zu Komponieren auch an das Sexualhormon gebunden, wobei Männer einen relativ niedrigen, Frauen hingegen einen relativ hohen Spiegel benötigen, um musisch kreativ zu werden. Der Testosteronspiegel lässt sich über einen Bluttest beim Hausarzt ermitteln und nötigenfalls durch Medikamente erhöhen.

Bildquelle: © Zerbor – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>