Eignet sich das Training der Powerlifter auch zum Muskelaufbau?

Powerlifter with strong arms lifting weightsPowerlifting ist eine Sportart die aus drei Übungen besteht, die jeder Bodybuilder auch in seinem Trainingsplan hat bzw. haben sollte. Der deutsche Name für diesen Sport ist Kraftdreikampf er besteht aus den Übungen Bankdrücken, Kniebeugen und Kreuzheben.
Während es Kraftdreikämpfern aber nur darauf ankommt, so viel Gewicht wie möglich zu heben, kommt beim Muskelaufbautraining mehr darauf an seine soweit zu erschöpfen das sie darauf mit Wachstum reagieren.

Der beste Bereich um Muskeln aufzubauen liegt bei etwa 6-15 Wiederholungen.
Powerlifter gehen bei Ihren Trainingseinheiten aber deutlich unter 6 Wiederholungen um den Wettkampfgewichten so nah wie möglich zu kommen.
Natürlich sind auch Sätze mit 1-2 Wiederholungen dabei, die auf die Verbesserung der Maximalkraft abzielen. Das Training eines Powerlifters sieht Aufgrund der völlig unterschiedlichen Ziele auch total anders aus.
Bodybuilder verwenden bei Übungen normalerweise einen Aufwärmsatz und kommen dann zu den Trainingssätzen. Powerlifter absolvieren deutlich mehr Aufwärmsätze, oft 4-6 Sätze. Danach kommen dann oft nur 1-2 Trainingssätze mit 90-100% der Maximalkraft.

Werbung
Bodybuilder bleiben selbst bei Ihren schweren Sätze meist bei höchstens 80% Ihrer Maximalkraft. Von den Übungen her trainieren Powerlifter normalerweise nur mit Grundübungen wie Bankdrücken, Kniebeugen und Kreuzheben. Für Bodybuilder sind aber auch Isolationsübungen wie Scottcurls, Frontheben und sitzendes Wadenheben wichtig, da diese Übungen die Muskeln gezielt belasten und somit zu einem effektiven Muskelaufbautraining dazu gehören.

Es gibt zwischen den Trainingsprogrammen von Powerliftern und Bodybuilder also große Unterschiede, dass bedeutet aber nicht das man als Bodybuilder nicht auch mal auf 1-3 Wiederholungen runter gehen kann um seine Maximalkraft zu verbessern.
Dazu sollte man sich als Bodybuilder aber möglichst in einer sogenannten Aufbauphase befinden, da man hier sowieso über mehr Kraft verfügt als während einer Diät. Außerdem hat sich gezeigt das man mit einer gewissen Fettschicht nicht so Verletzungsanfällig ist wie es der Fall ist wenn man “Knochentrocken” ist. Also um hin und wieder die Maximalkraft zu verbessern kann man als Fortgeschrittener Sportler sicherlich auch mal wie ein Powerlifter trainieren, zum Muskelaufbau eignet sich das Training aber nicht.

von Alexander Mett, Team bewegung-und-ernaehrung.de

Bildquelle: © concept w – Fotolia.com

One Response to Eignet sich das Training der Powerlifter auch zum Muskelaufbau?

  1. Gerrit sagt:

    Leider stimmt besonders der Satz “zum Muskelaufbau eignet sich das Training aber nicht.” überhaupt ganz und gar. Zeigen Sie mir bitte einen Athleten (in diesem Falle Powerlifter), der 250kg zieht, 230kg beugt und 170kg drückt und nicht über einen beeindruckende Muskelmasse verfügt. Rechne mich selber als Powerlift und ziehe momentan 175, beuge 165 und drücke 112,5. Ein Einheit Kreuzheben sieht zb. so aus: 12 x 30% 10x 60% 8x 75% 6x 85% 4x 90% 1-3x Max. Jeder Powerlift kommt so auf siene Reps im “Hypertrohpie” Bereich, falls es den überhaupt gibt. Allgemein gilt -> je starker desto mehr muskelmasse besitzt man.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>